www.fofw.de - Version 1.03 vom 19.02-2019
copyright © 2019 F.Wiesenberg

Willkommen auf der Homepage der "Freiwilligen OldtimerFeuerwehr Wiesenberg"

Hier finden sie Informationen zu uns und unseren Einsätzen:

Startseite

Chronik

Technik

Fahrzeuge

LF8 Mercedes Benz LF508DG (1980)

Anhänger

TSA Bachert (1963)

TSA Löschgerätewerk Görlitz (1982)

TSA Magirus (1940)

PLA100/S100 TOTAL WALTHER (1985)

PLA250 TOTAL (1963)

ÖSA Ludwig (1984)

MZA Brenderup (1996)

MZA Ziegler (1964/2013)

FwA Plattform (1975/2012)

ehemalige Fahrzeuge / Anhänger

ELF1 / KDOW Volkswagen Golf III Variant (1995)

TSA Löschgerätewerk Görlitz (1961)

FwA Wasserwerfer (1975)

ÖSA Ziegler (1964)

Bw 1tonner (1969)

Ausrüstung

TS8/8 Bachert

TS8/8 Jöhstadt

TS800 / "ETS"

TS2/5 Ziegler

TS05/5 Magirus

LK Ziegler

Bw Klappkarren Ardie

Rettungsplattform Octopus

Einsätze

Einsätze 2019

Einsätze 2018

Einsätze 2017

Einsätze 2016

Einsätze 2015

Einsätze 2014

Einsätze 2013

Einsätze 2012

Termine

Marktplatz

Verweise

 

 

 

 

Zu verkaufen: TS8/8 Jöhstadt

 

 

Zu verkaufen: TSA des Feuerlöschgerätewerks Görlitz (Baujahr 1982)

 

 

Einsätze der "Freiwilligen OldtimerFeuerwehr Wiesenberg" 2019

20190318 - Fototermin ÖSA Ludwig

Heute wollten wir den Ölschadensanhänger des Herstellers Paul Ludwig einmal genauer begutachten. Wir hatten ja zuvor den äußerlich - angesichts des Alters von immerhin 35 Jahren - guten Zustand erwähnt. Diese Einschätzung sollte sich nach Abnehmen der Plane auch im Laderaum fortsetzen:


Der ÖSA Paul Ludwig nach vollständigem Abnehmen der Plane


Blick in den fast neuwertigen Laderaum des ÖSA Paul Ludwig

Der Lack ist auch innen als nahezu neuwertig zu bezeichnen! Richtig groß wurden die Augen aber erst, als der ÖSA auf der Grube stand und unsere Blicke auf ein ganz leicht eingestaubtes, aber sonst glänzendes Fahrwerk fiel! Und das bei einem immerhin 35 Jahre alten Anhänger ...


Auch von unten ein - für ein unrestauriertes 35 Jahre altes Fahrzeug - ein sehr ungewöhnlicher Anblick!

Es soll "restaurierte" Fahrzeuge geben, die von unten nicht besser aussehen! Aus dieser Perspektive fiel auch auf, daß die Firma Paul Ludwig (im Vergleich zu unsereem Ziegler ÖSA) offensichtlich viel Wert auf kleine Details gelegt hat. An allen Stoßstellen des Aufbau-Hilfsrahmens waren kleine Knotenbleche als Versteifungen eingeschweißt. Die Schweißnähte waren sauber ausgeführt und die Kabel zur Heckbeleuchtung sorgfältig verlegt. Als I-Tüpfelchen wurden alle Verschraubungen der Aufbaueinbauten noch von unten mit Farbe versiegelt und alle Schmierstellen mit Farbe markiert. Besser kann man es nicht machen - dieser ÖSA ist wirklich ein schönes, altes Stück Fahrzeugbau.


20190219 - Abholung des ÖSA Ludwig bei der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim

Bei der Abholung der Octopus Rettungsplattform bei der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim fiel der Blick zufällig auf einen augenscheinlich recht gut erhaltenen Ölschadensanhänger der Paul Ludwig Feuerlöschgerätefabrik in Bayreuth von 1984, der seitens der Seeheimer Kameraden abgegeben werden sollte. Neben dem noch glänzenden Lack und der sauberen Plane waren es einige kleine Details, wie die Verriegelungen der Klapptüten und der Stützen, die unser Interesse weckten. Eine direkte Gegenüberstellung dieses Ölschadensanhängers mit dem von Ziegler gebauten, 20 Jahre älteren Exemplar wäre doch einmal interessant.


Der Paul Ludwig ÖSA bei Abholung bei der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim

Da man sich schnell über einen Preis einig wurde, ging es knapp eine Woche nach Abholung der Rettungsplattform wieder in den Naturpark Bergstraße am Odenwald. Mit einem kurzem technischen Service wurde unser LF8 für diese 500 km Ausflugsfahrt aus dem Winterschlaf geweckt, was der "Eppelflori" bei traumhaften Wetter sichtlich genoß. Nach Abschmieren der Zugöse, Einstellen der Kupplung, Überprüfen der Stützen, der Feststellbremse, der Radlager und des Luftdrucks des Anhängers verlief der Rückweg quer durch die Paflz und das Saarland ohne Probleme.

Die ersten Blicke in den Laderaum des ÖSA offenbaren einen wirklich "geleckten", sauberen Zustand. Deswegen soll er sich nach und nach mit der Original-Beladung füllen. Die Bestückungslisten und Werkszeichnungen aus dem Hause Paul Ludwig Feuerlöschgerätefabrik Bayreuth gab es netterweise zum ÖSA dazu. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank und viele Grüße an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim!


20190213 - Neu im Bestand: Rettungsplattform Octopus

Gestern hatten wir wieder ein wenig Glück bei einer Zoll-Auktion und konnten eine vollständige Octopus Rettungsplattform von der Freiwilligen Feuerwehr Seeheim ersteigern. Netterweise war sogarb noch am gleichen Tage eine Abholung möglich. Nach kurzer Recherche der Abmessungen war klar, daß diese Besorgungsfahrt nicht mit dem LF8 erledigt werden mußte, sondern ein PKW Kombi reichen würde. Vor Ort ergab sich bei der Abholung wieder ein sehr nettes Gespräch mit ein wenig Fachsimpelei. Schöne Grüße an dieser Stelle noch einmal an die Kameraden in Seeheim!

Am heutigen Tage mußte dieses nutzliche Equipment natürlich schnell ausprobiert werden: Die Höhe unserer Halle reichte dafür gerade so aus. Zum Glück ist der Aufbau mit etwas Krafteinsatz auch alleine zu bewerkstelligen, so daß die Chancen sehr gut stehen, daß die Rettungsplattform demnächst öfter eingesetzt wird. Wie sich gezeigt hat, ist die Arbeitshöhe ideal, um ein paar Montagearbeiten oder Reparaturarbeiten am Dach vom LF8 und vom Bauwagen vorzunehmen. Auch als "Baugerüst" für die noch im Deckenbereich der Halle nötigen Arbeiten dürfte es sehr gute Dienste leisten.


Octopus Rettungsplattform unter Nutzung des Steckleiternsatzes des LF8


20190110 - Zwei neue alte Holz-Steckleiterteile B

Vor wenigen Tagen konnten wir in Hilden zwei gut gepflegte hölzerne Steckleiterteile (Teil B nach DIN 14711) abholen. Diese ersetzen dann zumindest das eine morsche Holz-Leiternteil B der vierteligen Beladung unseres LF8. Alternativ steht auch ein kompletter vierteiliger Satz aus Aluminium zur Verlastung auf dem Dach des LF8 zur Verfügung.


Die beiden neuen Steckleiternteile vor unserem LF8


20190101 - Der Jubilar 2019

Eigentlich ist unser nun 55 Jahre alter Mehrzweckanhänger (MZA) aus dem Hause Ziegler ja nur gerade sechs geworden, denn er wurde 1964 als Ölschadensanhänger (ÖSA) gebaut und nach Abrüstung 2013 dann zum Transportanhänger für diverse Logistikaufgaben der FOFW. Dieses Jahr wird er sicherlich das eine oder andere Mal frische Luft schnuppern dürfen - versprochen!


Der "Eppelflori" mit dem nun 55 Jahre alten Ziegler-Anhänger

 



Ältere Einsatzberichte der FOFW: Einsätze 2018
  Einsätze 2017
  Einsätze 2016
Einsätze 2015
Einsätze 2014
Einsätze 2013
Einsätze 2012

 


Diese Website ist optimiert für eine Bildschirmauflösung von 1024 x 768 Pixel.
Impressum
F. Wiesenberg
eMail
(Nach aktueller Rechtsprechung wird darauf hingewiesen, daß der Betreiber dieser Website keinerlei Haftung für den Inhalt verlinkter Seiten übernimmt.)
Die FOFW wird unterstützt von