www.fofw.de - Version 1.09 vom 19.02.2019
copyright © 2013-2019 F.Wiesenberg

Willkommen auf der Homepage der "Freiwilligen OldtimerFeuerwehr Wiesenberg"

Hier finden sie Informationen zu uns und unseren Einsätzen:

Startseite

Chronik

Technik

Fahrzeuge

LF8 Mercedes Benz LF508DG (1980)

Anhänger

TSA Bachert (1963)

TSA Löschgerätewerk Görlitz (1982)

TSA Magirus (1940)

PLA100/S100 TOTAL WALTHER (1985)

PLA250 TOTAL (1963)

ÖSA Ludwig (1984)

MZA Brenderup (1996)

MZA Ziegler (1964/2013)

FwA Plattform (1975/2012)

ehemalige Fahrzeuge / Anhänger

ELF1 / KDOW Volkswagen Golf III Variant (1995)

TSA Löschgerätewerk Görlitz (1961)

FwA Wasserwerfer (1975)

ÖSA Ziegler (1964)

Bw 1tonner (1969)

Ausrüstung

TS8/8 Bachert

TS8/8 Jöhstadt

TS800 / "ETS"

TS2/5 Ziegler

TS05/5 Magirus

LK Ziegler

Bw Klappkarren Ardie

Rettungsplattform Octopus

Einsätze

Einsätze 2019

Einsätze 2018

Einsätze 2017

Einsätze 2016

Einsätze 2015

Einsätze 2014

Einsätze 2013

Einsätze 2012

Termine

Marktplatz

Verweise

 

 

 

 

Externe Verweise:

Freiwillige Feuerwehr Stadt Haßfurt (ehemaliger Standort des ÖSA)

Beladeliste für den Ölschadensanhänger ÖSA nach Richtlinie des Freistaates Bayern vom 01.07.1968 (veröffentlicht in der Zeitschrift „Brandwacht“ 07/1968)

 

Ölschadensanhänger Ziegler (1964, a.D. 2013)

Insbesondere in Bayern wurden in den 60er Jahren neben Tragkraftspritzenanhängern häufig Ölschadensanhänger (ÖSA) angeschafft. Der im März 2013 eher zufällig in den Fuhrpark der FOFW gekommene ÖSA aus dem Hause Albert Ziegler fällt doppelt in dieses Schema: Er wurde 1964 hergestellt und versah seinen Dienst zuvor bei der Freiwilligen Feuerwehr Haßfurt.


Der Ziegler ÖSA bei Abholung im März 2013

Hersteller:Albert Ziegler, Giengen / Brenz
Typ:ÖSA
Baujahr: 1964
zulässiges Gesamtgewicht: 1000 kg
Leergewicht: 380 kg
Bereifung: 5.50-16


... etwas unglaubwürdig: nur 38 kg Leergewicht laut Typenschild!

Der Zustand bei Kauf war insgesamt gut: Die originale Textilplane hat leider schon bessere Zeiten gesehen, aber dafür zeigt der ÖSA keine gravierenden Rostschäden, nur die üblichen Macken sind vorhanden. Da bis auf die ÖSA-Einbauten auf der Ladefläche keinerlei Beladung bei Kauf vorhanden war, standen schon beim Kauf die Chancen recht hoch, daß auch die Einbauten der Ladefläche entfernt und der ÖSA zu einem Mehrzweck-Anhänger umgebaut werden sollte.


Der Ziegler ÖSA bei Abholung im März 2013

Nach Kauf wurden zunächst die marode Beleuchtungsanlage und defekte Handbrems-Mechanik in einen verkehrs- und betriebssicheren Zustand versetzt, ferner ein Deichselrad montiert.


Der Ziegler ÖSA bei Abholung im März 2013

Ende Mai wurde die Umschlüsselung des fast fünfzig Jahre alten ÖSA in "SDAH Plane und Spriegel" in Angriff genommen und der Anhänger beim TÜV vorgeführt. Beanstandet wurde die falsche Bereifung, die sich leider als nicht eintragungsfähig herausstellte. Die Beschaffung der zulässigen Reifengröße erwies sich als schwieriges, aber letzendlich nicht unlösbares Problem, so daß der ÖSA nur wenig später auf niegelnagelneuen Michelin-Reifen beim TÜV vorgeführt wurde. Ab Anfang Juni 2013 darf der nun "zivil zugelassene" "Ex-ÖSA" als Mehrzweckanhänger (MZA) auch "nicht-feuerwehrspezifische Ladung" befördern.


Der neu bereifte Ziegler ÖSA nach erfolgreich bestandener TÜV-Vorführung im Juni 2013

Auch zu diesem Anhänger suchen wir noch Unterlagen, insbesondere Informationen zu seiner Geschichte bei der Freiwilligen Feuerwehr Haßfurt.

Update (Februar 2019): Inwischen verfügen wir über den Beladeplan ÖSA 302-006.0003 aus dem Hause Ziegler, Stand 10.12.1965. Das dürfte passend für diesen ÖSA sein. Da der Ziegler ÖSA aber inzwischen abgerüstet wurde und "zivil" als Merzweckanhänger zugelassen wurde, ist an eine vollständige Bestückung dieses ÖSA nicht mehr gedacht. Stattdessen soll der ÖSA Ludwig im Laufe der Zeit komplettiert werden.


Diese Website ist optimiert für eine Bildschirmauflösung von 1024 x 768 Pixel.
Impressum
F. Wiesenberg
eMail
(Nach aktueller Rechtsprechung wird darauf hingewiesen, daß der Betreiber dieser Website keinerlei Haftung für den Inhalt verlinkter Seiten übernimmt.)
Die FOFW wird unterstützt von